Menu

Bleib mit dem Blog über die Medizin informiert!


über mich

Bleib mit dem Blog über die Medizin informiert!

Im Internet gibt es unzählige Blogs über Gesundheit und Medizin. Da das Thema Gesundheit und die Medizin dazu ein sehr sensibles Feld ist, ist ein Blog mit korrekten Informationen und den neuesten Trends wichtig. Hier erhältst du alle wichtigen und relevanten Auskünfte, die du wissen musst. Du bekommst hier Tipps, die dir helfen gesund zu bleiben und fit in die neue Jahreszeit zu starten. Alle aktuellen Krankheiten und deine Symptome werden hier beschrieben und dir dabei Lösungsansätze gegeben, wie du dich in Zukunft besser fühlen kannst. <br\>Hier werden die aktuellen Trends über die Gesundheit und Medizin beschrieben, die dir dabei helfen, gesund durch die kalte Jahreszeit zu gelangen. <br\>Auf dem Blog hast du die Möglichkeit aktuelle Einträge zu lesen, diese zu kommentieren oder aber auch deine Meinung zu einem dir bekannten Thema zu äußern.<br\>

letzte Posts

Frauenarzt – Fachkompetenz alleine reicht nicht aus
14 Mai 2020

Die Wahl eines Gynäkologen ist für viele Frauen ni

Bluthochdruck - in 90% der Fälle sind die Ursachen unklar
15 April 2020

Von Bluthochdruck kann gesprochen werden, wenn die

Bestatter und ihre Arbeit kurz erklärt
8 April 2020

Der Bestatterfachmann betreibt ein Bestattungsinst

Wie finde ich den richtigen Platz im Altersheim?
3 Marz 2020

Pflegende Angehörige sind auf Dauer einer sehr gro

Die Leistungen einer Praxis für Krankengymnastik
3 Marz 2020

In der Praxis für Krankengymnastik, wie auch in de

Ein Einblick in die Proktochirurgie

Verschiedene Krankheiten, die den Enddarm oder den Anus betreffen, werden mithilfe der Proktochirurgie behandelt. Rund die Hälfte der Bevölkerung erfährt im Laufe des Lebens eine Darmerkrankung. Die Scham der Erkrankung sorgt dafür, dass viele Patienten sich nicht zum Arzt trauen. Auch eine unangenehme Darmerkrankung kann unkompliziert und schnell behandelt werden, wenn sie rechtzeitig erkannt wird. Mitunter kann das Krankheitsbild ziemlich umfangreich sein und zahlreiche Spezialuntersuchungen nach sich ziehen. Dazu gehören eine Kernspinnuntersuchung, eine Röntgenuntersuchung oder eine Magen-Darm-Spiegelung.

Erkrankung der Hämorrhoiden

Hämorrhoiden besitzt jeder Mensch. Diese sind für die Feinkontinenz verantwortlich, um flüssige von gasförmigen Darminhalten zu unterscheiden. Sobald die Hämorrhoiden zu groß werden, können Juckreiz, Blutungen und Schmerzen auftreten. Die Hämorrhoiden-Erkrankungen werden in vier Stadien differenziert:

1. Stadium: Im ersten Anfangsstadium sind die Hämorrhoiden unsichtbar. Eine Sichtbarmachung kann nur bei einer Proktoskopie erfolgen. Eine schmerzlose und hellrote Blutung ist ein Anzeichen für diese Erkrankung.

2. Stadium: Wird beim Stuhlgang gepresst, so können die Hämorrhoiden nach außen vorfallen. In diesem Stadium können sie sich noch von alleine wieder in ihre alte Position zurückziehen.

3. Stadium: Hierbei können die Hämorrhoiden schon bei körperlicher Belastung nach außen treten. Bei diesem Stadium können sie sich nicht mehr von alleine zurückziehen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dies manuell zu tun. Trotzdem kann es zu Einklemmungen und Blutungen kommen.

4. Stadium: Hierbei kann der komplette Analkanal vortreten. Das vorgefallene Gewebe kann nicht mehr zurückgeschoben werden.

Hämorrhoidalleiden behandeln

Hat die Erkrankung nur das erste oder zweite Stadium erreicht, so können die Hämorrhoiden verödet oder abgebunden werden. Sobald das dritte Stadium erreicht wurde, hilft nur noch eine Operation. Dabei stehen mehrere OP-Verfahren zur Auswahl. Besonders schonend ist die dopplergesteuerte Hämorrhoidal-Arterien-Ligatur (HAL). Des Weiteren können die Hämorrhoiden nach dem Milligan-Morgan-Verfahren oder nach dem Ferguson-Verfahren behandelt werden. Alternativ kann auch ein Klammernahtapparat eingesetzt werden.

Thrombose der Analvenen

Bei diesem Krankheitsbild verstopft ein Blutgerinnsel die Anus-Vene. Die Symptome sind plötzlich auftretende Schmerzen oder eine pralle Aftervorwölbung. Die Symptome können so schnell verschwunden sein, wie sie gekommen sind - meist schon nach wenigen Tagen. Treten Schmerzen auf, so können Schmerztabletten für Erleichterung sorgen. Ist das Krankheitsbild stark ausgeprägt, so kann auch ein Chirurg mit einem Eingriff die Thrombose entfernen. Hierbei wird der Knoten eingeschnitten und das Blutgerinnsel entfernt.

Analfissur (Afterriss)

Eine Analfissur bildet sich, wenn die Analschleimhaut einreißt. Dabei können mitunter starke Schmerzen auftreten. Diese proktologische Erkrankung zählt zu den häufigsten Erkrankungen des Darms und muss zwischen akutem und chronischem Zustand differenziert werden. Harter Stuhlgang und zu starkes Pressen kommen als Auslöser infrage. Zu den Begleiterscheinungen zählen Schmerzen, Juckreiz und Nässen des Afters nach dem Toilettengang. Um die Symptome zu lindern, können schmerzstillende und abschwellende Salben und Zäpfchen verabreicht werden.

Proktologen sind die speziellen Fachärzte auf dem Gebiet der Proktochirurgie.